Definitionen

Empathie:

Nach Paul Ekman handelt es sich bei Empathie um Reaktionen auf die Emotion eines anderen Menschen. Ekman unterscheidet ferner zwischen kognitiver und emotionaler Empathie. Kognitive Empathie lässt uns erkennen was ein anderer fühlt, emotionale Empathie lässt uns fühlen was ein anderer fühlt und das Mitleiden bringt uns dann dazu dem anderen zu helfen. (Quelle: http://www.wikipedia.org)

 
HSP:

Hochsensibilität bezeichnet ein Phänomen, bei dem die Betroffenen HSP (engl. highly sensitive Person) aufgrund ihrer empfindlichen Wahrnehmungsveranlagung, Reize stärker als andere Menschen wahrnehmen und verarbeiten. Dazu kann beispielsweise Empfindlichkeit gegenüber lauten Geräuschen, Sonnenlicht, Gerüchen oder Kleidung zählen, wobei auch das innere Erleben einer HSP als intensiver beschrieben wird. Als mögliche Ursache kommt eine erblich bedingte, bislang nicht näher beschriebene neuronale Konstitution in Frage. (Quelle: http://www.adhaspedia.de)

Introvertierte HSP:

die Mehrzahl, ca. 70 Prozent der HSP sind introvertiert und situationsbedingt häufig auf dem Rückzug. Dadurch werden sie oft als scheu, gehemmt oder asozial eingestuft – dabei sind die meisten HSP mindestens ebenso sozial und kontaktfreudig wie nicht-HSP. Sie wünschen sich jedoch andere Rahmenbedingungen, um ihre sozialen Neigungen stärker zu leben und oft eine andere Qualität des Kontaktes. Sie müssen darauf achten, dass Rückzug nicht ihre einzige oder hauptsächliche Bewältigungs-Strategie wird, denn dies könnte zu Isolation führen.

Extrovertierte HSP:

jedoch ca. 30 Prozent der Hochsensiblen sind oft sehr aktiv, engagiert und kontaktfreudig. Oft wissen sie nicht dass sie hochsensibel sind und wundern sich nur über ihre gelegentlichen körperlichen und/oder seelischen Zusammenbrüche. Gerade extrovertierte Hochsensible geraten häufig in Gefahr sich selbst zu überfordern, weil sie auf Ihre Anlage nicht ausreichend Rücksicht nehmen. (Quelle: http://www.zartbesaitet.net)

 

Offener und verdeckter Narzissmus:

Beim offenen Narzissmus – dem klassischen arroganten Narzissmus – wird die hohe Selbsteinschätzung ganz unverhohlen zur Schau gestellt. Offene Narzissten treten selbstbewusst auf, sind extravertiert, charmant und liefern, wenn sie meinen, sich durch Ruhm erwerben zu können, hohe Leistungen. In Arbeitsgruppen und in Liebesbeziehungen erwecken sie anfangs oft hohe Wertschätzung, werden bei näherem Kennenlernen dann aber als kalt, arrogant, angeberisch, dominant und feindselig empfunden.

Verdeckte Narzissten dagegen haben gelernt, ihre Impulse zu großspurigem Auftreten zu unterdrücken und den Bewunderungstribut auf den sie emotional angewiesen sind, auf stillere und mehr indirekte Weise einzufordern. Verdeckte Narzissten geben sich bescheiden, freundlich, großzügig und altruistisch, sind aber ebenfalls ganz und gar von dem Verlangen angetrieben, sich selbst stets ins bestmögliche Licht zu rücken. Viele verdeckte Narzissten haben eine ausgeprägte Opfermentalität und sind überzeugt, dass ihre Talente und Fähigkeiten unterschätzt und nicht genug gewürdigt werden. Häufig nehmen sie ihre Kinder oder andere Familienmitglieder für die Selbstdarstellung in Dienst. Obwohl ihre Empathie und ihr Interesse an anderen Menschen ebenso gering ist wie die offener Narzissten, engagieren viele verdeckte Narzissten sich in karitativen oder religiösen Gemeinschaften oder in Sekten, wo sie Respekt und Bewunderung einwerben können, ohne durch Arroganz anzuecken. Stärker als offene Narzissten neigen verdeckte Narzissten zur Manipulation, zum Einflößen von Verunsicherungen und Schuldgefühlen, zu Victim blaming, zu Heimlichkeiten und zur Lüge. Opfer verdeckter Narzissten, d. h. Sexualpartner und Familienangehörige, die von einem verdeckten Narzissten emotional missbraucht werden, haben es besonders schwer zu artikulieren was mit ihnen geschieht. (Quelle: http://www.wikipedia.org)

Victim blaming

Zu deutsch Opferbeschuldigung oder auch Täter-Opfer-Umkehr ist die Beschreibung für ein Vorgehen, das die Schuld für eine Straftat beim Opfer sucht. (Quelle: http://www.wikipedia.org)